Ihre Spende hilft:

Volksbank Köln Bonn
IBAN:
DE65 3806 0186 7202 7770 10
BIC: GENODED1BRS

Spende via PayPal

Revierleiterin / Ansprechpartnerin

Frau E. Sans
e.sans@tierheim-koeln-zollstock.de

Fuzzi

Tier ID438_Ü_18
RasseEKH
Alterca.2010
Farbegetigert, weißer Latz
Geschlechtmännlich (kastriert)
Chipja
getestetja

Besondere Anmerkung

erneute Rücknahme, Fiv positiv getestet

Meine Geschichte

Nun hat meine Geschichte NOCH mehr Vorlauf. Ich musste schon wieder zurück. Das 3.Mal !!! Wer MIR wieder eine Chance gibt, ist ein wahrer Held !!!!
Als ich damals überhaupt dieses Tierheim kennen lernen musste, war ICH NICHT der Schuldverursacher. Ganz UNVERSCHULDET kamen meine ehemalige tierischen Mitbewohnerin und ich vor langer Zeit aus persönlichen Umständen unseres damaligen Halters hier hin. Und hier wohnten wir eine Weile, bis wir einzeln vermittelt wurden. Ich war ja zwischenzeitlich Fiv positiv getestet worden, bewohnte dann mit einer anderen Fiv positiv getesteten Katze ein schönes Gehege.
Später fand sich ein freundlicher Mensch, der uns beiden wieder ein neues Zuhause gab. In DEM nun habe ICH es mir verscherzt. Ich wurde sehr unfreundlich meiner Katzenkumpelin gegenüber, so dass ich nach einiger Zeit, in der sich mein Verhalten nicht besserte, wieder nach hier zurück verfrachtet wurde. Selber schuld?? Ich weiß nicht……ich weiß nur so viel, dass ich, sollte mir das Glück noch einmal hold sein, als Einzelkatze in ein Zuhause umziehen möchte. Ich habe an mir beobachtet, dass ich Schmuseeinheiten gegenüber aufgeschlossen bin, nicht aber der direkte Schmuser bin. Ich tue kund und gebe Signal, wenn ich meine Ruhe haben möchte. Eine weitere meiner Eigenbeobachtungen: Hastige Bewegungen in meiner direkten Nähe sind mir unangenehm. Ich kann es nicht GENAU sagen, was es ist, dass plötzlich „ein Schalter in mir umgelegt wird“. Dann reagiere ich unüberlegt. Ich verteidige sogar mein Katzenklo, denke nicht daran, dass ICH es ja nicht sauber halten kann.
Ich brauche verständnisvolle Menschen für mein und ihr Glück, brauche Platz und Rückzugsmöglichkeiten. Ich bin ein prima Kerl, der nur die „Richtigen“ finden muss…….., dachte ich eine Weile, doch irgendwann haben die geduldigsten Menschen "die Nase voll" von meinen Kapriolen, die ja auch wehtun.....
Und zum 3. Mal habe ich meine erneute Chance wieder vertan. WIEDER brannten bei mir die Sicherungen durch. Wenn sich mein liebgewordenes Umfeld verändert, es eine neue Konstellation im Familieverbund gibt, bin ich von der Rolle. Ich will meinen stabilen und gewohnten Ablauf mit Mensch und Umfeld, sonst reagiere ich sehr sauer und heftig. DAS kann sich natürlich kein Mensch bieten lassen. Ich nenne euch ein Beispiel: Kommt Besuch, ist das für mich in Ordnung, der geht ja wieder. Es kann sein, dass er eine Tasche mitbringt, die er ablegt. Die besetzte ich dann im wahrsten Sinne des Wortes. Möchte der Besuch dann gehen, seine Tasche nehmen wollen, auf der ich es mir gemütlich gemacht habe, lange ich zu....
Ja, so ist das mit mir. Und verständlicherweise (nicht für mich), musste ich WIEDER zurück. IST DAS MEIN SCHICKSAL?